Skip to main content

Brandschutzerziehung –

der Vorsorge verpflichtet 

Best Practice Von anderen lernen

An dieser Stelle präsentieren wir in loser Folge Praxisbeispiele zum Thema „Brandschutzerziehung in der Grund- und Förderschule“. Die Auflistung ist natürlich nicht abschließend, jedoch freuen wir uns über die Einsendung von neuen Konzepten, Beispielen und natürlich Fotos. Wenn Sie Ihr Konzept hier vorstellen möchten, schicken Sie doch eine E-Mail an die Fachstelle BE/BA – diese steht Ihnen hierfür beratend zur Seite. 

Statistiken der Kriminalpolizei und der Versicherer sagen aus, dass etwa jeder dritte Brand durch Kinder verursacht wird. Damit sind aber nicht nur Fälle gemeint, in denen Kinder mutwillig zündeln. Auch Brände, die durch unsachgemäßen Umgang mit Feuer entstehen oder sich ausbreiten können, fallen in diesen Bereich.
Also soll durch Brandschutzerziehung eine Reduzierung dieser Brände erreicht werden.
Die Erfahrungen von Feuerwehren und Versicherungen zeigen aber auch, dass gerade die Erwachsenen erhebliche Defizite im Brandschutzbewusstsein haben. Diese Defizite können in folgende Bereiche eingeteilt werden:

 

  • Erkennen und Beurteilen von Brandgefahren
  • Beurteilen der Wirkung von Feuer und Rauch
  • Kenntnis der Brandschutzeinrichtungen
  • Kenntnis geeigneter Verhaltensweisen bei Feuer

 

Eine systematische Brandschutzaufklärung der Bevölkerung wäre nötig. Da dies aber nur sehr schwer realisierbar wäre, ergibt sich die Notwendigkeit, zumindest bei den Kindern anzufangen. Ziel der Brandschutzerziehung muss es also sein, das Brandschutzbewusstsein bei Kindern und Jugendlichen so weit zu entwickeln, dass am Ende der Schulzeit Defizite, wie sie bei den Erwachsenen bestehen, weitestgehend abgebaut sind.

 

Die Fehler und das Unwissen der Erwachsenen bestimmen daher die Lernziele und Inhalte der Brandschutzerziehung.

Das komplette Konzept des Rhein-Erft-Kreises finden Sie hier zum Download

Die Brandschutzerziehung stellt neben der Verkehrserziehung ein großes Teilgebiet der Sicherheitserziehung dar. Leider wurde dieser Bereich in den letzten Jahrzehnten stark vernachlässigt. Statistische Zahlen belegen jedoch, dass durch Brände, die von Kindern verursacht werden, häufig Menschen zu Schaden kommen oder sogar getötet werden. Häufig führt die Unwissenheit über das richtige Verhalten im Brandfall sogar zum Tod des Kindes.

Es ist ebenfalls ein Faktum, dass durch das Erlernen des richtigen Umgangs mit Zündmitteln Kinder nicht zum „Zündeln“ motiviert werden. Im Gegenteil: Durch die Brandschutzerziehung lernen Kinder neben den vielen positiven Aspekten und der Faszination, die vom Feuer ausgeht, auch dessen Gefahren kennen und werden so zu mehr Sicherheitsbewusstsein angeregt.

Seit 1. März 1998 ist die Brandschutzerziehung und -aufklärung durch die Gemeinden verpflichtend. Besonders der Institution „Feuerwehr“ obliegt dabei die Aufgabe, den Erziehungsauftrag von Kindergarten und Schule durch kooperative Hilfeleistung zu unterstützen.

Zentrales Thema der Brandschutzerziehung, deren Schwerpunkt im Primarbereich liegt, sind die Erziehung zum sorgsamen, umsichtigen Umgang mit dem Feuer und das Training von Verhaltensweisen im Brandfall. Dabei wird die Intention verfolgt, präventive Maßnahmen zu vermitteln, also „Umfang und Anzahl der durch Kinder verursachten Brände zu reduzieren und somit Kinder vor Schaden zu bewahren“. Gemäß dem Erziehungsauftrag hat die Grundschule die Aufgabe, die Brandschutzerziehung nicht auf den Bereich Schule zu beschränken, sondern das ganze Umfeld des einzelnen Kindes mit einzubeziehen.

Wir hoffen, dass die Unterstützung der Feuerwehr in Ihrer Schule auf reges Interesse stößt und somit die Brandschutzerziehung ein Bestandteil des Unterrichts wird. Denn nur wer gelernt hat, im Falle eines Brandes angemessen zu reagieren, kann sein eigenes Leben und das Leben anderer schützen. 

Das komplette Konzept der Feuerwehr Olpe finden Sie hier zum Download

Der Kinderfinder hilft Leben retten!

Hier sind Kinder! Dieses Signal erleichtert den Rettungskräften die Suche.

IF-Star

IF Star: Feuerwehr-Innovationen

Schaden zu verhüten hat Tradition bei den öffentlichen Versicherern.

Brandursache Wäschetrockner

Wie Sie sich einfach schützen können ...